Malte Evers

Zwiebel-Trauben-Taschen

Zwiebel-TraubentascheIn dieser Jahreszeit können wir endlich den Wein des letzten Jahres genießen. Was aber machen wir mit den perfekt gereiften Trauben diesen Jahres? Wir backen mit ihnen!

Zutaten:

  • Tiefkühl-Blätterteig, viereckig
  • Kernlose Trauben
  • 1 Zwiebel
  • Butter
  • Salz, Pfeffer

Zubereitung:

Den Backofen auf 200°C vorheizen und währenddessen den Blätterteig ausbreiten. Die Trauben werden halbiert, die Zwiebel geschält, ebenfalls halbiert und dann in Streifen geschnitten. Der Blätterteig wird mit der Butter bestrichen, anschließend gesalzen und gepfeffert. Nun verteilt ihr in der Mitte des Blätterteigs die Zwiebeln und Trauben. Diese salzt und pfeffert ihr ebenfalls, bevor ihr – wieder in die Mitte – eine kleine Flocke Butter gebt. Nun nehmt ihr die Ecken und zieht sie in mittig zusammen. Wenn alle Ecken in der Mitte sind, drückt ihr sie dort ein wenig zusammen. Anschließend kommen die Taschen für 10 Minuten in den Ofen. Sollten Sie nach 10 Minuten noch nicht knusprig braun sein, lasst sie einfach noch ein paar Minuten länger drin, bis sie die gewünschte Farbe haben.

Guten Appetit!

Malte KlingenhägerMaltes absolut objektive Meinung: Ich habe die Taschen bislang nur heiß genossen, laut Herrn Evers kann man sie aber auch wunderbar kalt essen, muss dazu nur etwas kräftiger würzen. Ein Backblech ist Pflicht, da die Butter je nach Dosierung gerne mal über den Rand tropft. Was der kurze Rezepttext vermuten lässt, kann ich nur bestätigen: Es ist äußerst schnell zubereitet und sättigt ausreichend, um eine Party versorgen zu können. Allerdings ist es wirklich saisonal, denn Trauben sind recht teuer, auch wenn das Gericht insgesamt sehr preiswert ist (ca. 5€ für die oben angegebene Zutatenmenge, exklusive Salz und Pfeffer).

Emil ErpelDie Ente meint: Gesalzene Weintrauben klingen schräg, schmecken aber hervorragend. Den heißen Taschen geben sie eine frische Note. Außerdem wird Erpel selbst dann satt, wenn Malte einem alle Traubentaschen wegfuttert – denn der Blätterteig macht seinem Namen alle Ehre und blättert munter durch die Wohnung.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.