Malte Evers

Gebratene Schweinefilets mit Orangenschmand und Brotcroûtons

Schweinefilet, Orangenschmand, BrotcroutonsEin Sonntagsessen! Samstags ist groß einkaufen noch möglich, am Tag darauf gönnen wir uns deswegen etwas ganz Feines: Gebratene Schweinefilets mit Orangenschmand und Brotcroûtons. Das Schöne an diesem Gericht ist, dass man es sowohl warm als auch kalt essen kann. Wenn man die Schweinefiletscheiben etwas dünner schneidet, dann brät und abkühlen lässt, sind sie tolles Partyfood!

Zutaten:

  • Schweinefilet
  • 1 Becher Schmand
  • 1 Orange
  • Brotcroûtons, bevorzugt Sauerteigbrot
  • 1 Zwiebel
  • Öl
  • Salz, Pfeffer

Zubereitung:

Comic-SchweinefiletZuerst machen wir uns an den Orangenschmand: Von der Orange wird etwas Schale abgerieben oder mit dem Messer abgeschabt, dann geben wir diese zum Schmand. Anschließend halbieren wir die Orange und pressen den Saft in einen Topf. Dann lassen wir den Orangensaft einmal aufkochen, etwas auskühlen und rühren ihn schließlich langsam unter den Schmand. Nun salzen wir ihn ein wenig und stellen ihn bis auf weiteres zur Seite.
Für die Croûtons erhitzten wir etwas Öl in der Pfanne und schneiden währenddessen aus einer Brotscheibe etwa daumennagelgroße Würfel. Diese rösten wir in der Pfanne, bis sie schön gebräunt sind. Wenn der gewünschte Bräunungsgrad erreicht ist, nehmen wir sie heraus und lassen sie auf etwas Küchenrolle abtropfen. Das Schweinefilet und die Zwiebeln machen ebenfalls nur wenig Arbeit: Wir schneiden das Filet in etwa 2 cm dicke Scheiben und die geschälte Zwiebel in schön dicke Ringe. Dann erhitzten wir wenig Öl in einer Pfanne und geben die die Zwiebeln dort hinein. Wir lassen sie ein wenig schwitzen, bevor das gesalzene Schweinefilet dazugegeben wird. Es wird gebraten, bis es auf beiden Seiten eine schöne Farbe hat.
Schweinefilet, Orangenschmand, Brotcroutons IIIZum Anrichten verteilen wir etwas Orangenschmand auf den Tellern, setzten hier und da einen Brotcroûton darauf und garnieren zusätzlich mit ein wenig Orangenschale. Das Schweinefilet können wir entweder bereits heiß auf den Teller legen oder wir lassen es erst separat abkühlen.
Falls wir einen Tag im Voraus gekocht haben, pinseln wir das Schweinefilet kurz vor dem Servieren noch mal mit Öl ein – dann glänz es wieder.

Übrigens: Der Orangenschmand passt hervorragend zu Fisch, wenn er mit ein bisschen Dill garniert wird. Besonders gut eignet sich hierfür Räucherlachs.

Guten Appetit!

Malte KlingenhägerMaltes absolut objektive Meinung: Ich habe mit den Orangenschmand schon zu Steinbeisfilet gemacht – er schmeckte sogar ohne Dill. Inzwischen gewöhne ich mich an fruchtig-herzhaft.  Das Ursprungsrezept habe ich leider noch nicht nachgekocht, hole es aber spätestens in der kommenden Woche nach. Man kann nicht genug Schweinefiletrezepte haben …

Emil ErpelDer Erpel meint: Kann man doch. Wenn man zu geizig für gutes Rindfleisch ist. Tatsächlich trau ich dem Orangenschmand aber zu, so einige Gerichte zu retten. Vor allem, nachdem ich den Becher ausschlabbern durfte.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.