Malte Evers

Feldsalat mit Orangen-Dressing und Croutons

Benötigte Zutaten für 4 Personen:

  • 200 gr. Feldsalat
  • 4 Orangen
  • 1 Zitrone
  • 150 ml Öl
  • ½ El Senf
  • 50 ml Essig
  • Salz, Pfeffer
  • Toastbrot

Zubereitung:

  1. FeldsalatDen Feldsalat putzen: Wurzeln entfernen und in kaltem Wasser waschen, bis das Wasser klar bleibt. Anschließend trockenschleudern.
  2. Vom Toastbrot die Rinde entfernen und in Würfel schneiden. Auf ein Backblech legen und im Ofen bei ca. 150°C 15 Minuten backen. Alle 5 Minuten durchmischen.
  3. Die Orangen rundherum schälen. Bei zwei Orangen einem kleinen Messer zwischen die weißen Lamellen jeweils links und rechts schneiden. Die Orangenfilets zur Seite legen.
  4. Den verbleibenden Rest der Orange und die unfiletierten Orangen sowie die Zitrone kräftig in einen Kochtopf ausdrücken, dann auf den Herd stellen und etwa zur Hälfte einkochen lassen.
  5. Den Saft abkühlen lassen, dann mit dem Essig, Öl, Senf, Salz und Pfeffer in ein Einmachglas geben. Verschließen und kräftig durchschütteln.
  6. Zum Anrichten den Salat auf einen Teller geben, die Orangenfilets ringsherum ansetzen und etwas Salz und Pfeffer darüber geben. Dann das Dressing über den Salat träufeln und zum Schluss mit den Croûtons garnieren.

Guten Appetit!

Malte KlingenhägerMaltes absolut objektive Meinung: Salate sind mir eine liebe Vorspeise, solange man mich damit nicht bl0ß bis zum Hauptgericht vertrösten will. Mit Croutons stimmt auch das Knuspergefühl im Mund, die Frucht regt den Appetit an. Man ist bloß etwas gehetzt beim Essen, weil Igel und Erpel gerne mal was vom Teller klauen.

Emil ErpelDer Erpel meint: Wir klauen nicht, wir umgehen Versorgungsengpässe, weil die Vorspeise uns manchmal mehr liegt, als das Hauptgericht. Punkt.

The last comment and 10 other comment(s) need to be approved.
0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.