Malte Evers

Cracker mit Avocadocreme, Chili und Apfel

Malte Evers Rezept: Cracker mit Avocadocreme, Chili und ApfelIch geb es zu: Ich mag die Cracker von Aldi sehr gerne. Ihre Form ist praktisch, weil man darauf so einiges schön anrichten kann. Noch dazu haben sie eine angenehme Salzigkeit. Aus genau diesem Grund kommen bei mir immer öfter kleine Pseudo-Canapées mit Crackern-Basis auf den Tisch. Eine Variante, die ich in letzter Zeit sehr gerne gemacht habe, ist die heutige: Avocadocreme, Chili und Apfel. Schön daran ist auch, dass man damit eine fixe vegetarische Alternative hat, die auch sehr gut ohne Käse auskommt (wenngleich ein wenig fein geriebener Parmesan sicherlich auch gut dazu passt). Schnell gemacht ist es auch. Ein einziger Nachteil ist, dass man die Avocadocreme nicht allzu früh vorbereiten sollte: Zwar richten wir sie mit etwas Zitronensaft an, aber sie verfärbt sich trotzdem fix. Wer aber dennoch vorbereiten muss, sollte die Schüssel mit Alufolie komplett lichtdicht verpacken und den Stein der Avocado wieder zurück in die Masse legen.

Benötigte Materialien:

  • Süße Äpfel, bspw. Royal Gala
  • Avocados
  • Creme fraîche
  • Zitronensaft
  • Salz,
  • Chili (frisch oder getrocknet)

Wenn vorhanden:

  • Spritzbeutel mit Tülle, ansonsten einfach ein Plastikbeutel

Zubereitung:

Die Avocados halbieren wir der Länge nach und kratzen mit einem Löffel das Fruchtfleisch heraus. Wer möchte, kann das Fruchtfleisch nun durch ein Sieb streichen, um die Fasern aufzufangen und eine besonders gleichmäßige Masse zu erhalten. Alle anderen zerdrücken die Avocado einfach in der Schüssel und geben etwas Zitronensaft und Salz dazu. Nun geben wir eine kleine Menge Creme fraîche zur Avocadocreme. Wer diese lieber vegan möchte, kann es ganz weglassen. Die Creme fraîche sorgte in erster Linie für ein geschmeidigeres Mundgefühl.
Zum Anrichten füllen wir die Avocadocreme entweder in einen Spritzbeutel – oder in einen Plastikbeutel, bei dem wir dann eine Ecke abschneiden. Die Cracker werden ausgebreitet und nach und mittig mit der Avocadocreme belegt. Im nächsten Schritt schneiden wir die Äpfel in feine dünne Streifen. Falls es etwas dauert, bis die Gäste kommen, empfiehlt es sich, die Apfelstifte noch einmal kurz in Zitronensaft zu schwenken, dann verfärben sie sich nicht ganz so schnell. Danach werden sie einfach kreisförmig um die Avocadocreme gesetzt. Zum Schluss kommt dann etwas getrocknete oder fein gehacktes Chili als Dekoration drüber.

Wer kein Fan von Äpfeln ist, kann diesen Snack auch gut mit kleinen Streifen von Tomaten, Mango oder Paprika machen. Falls man Kräuter hinzufügen möchte, eignen sich Koriander, Blattpetersilie oder Minze ganz hervorragend. Falls man zu viel Avocadocreme hat, sollte man diese einfach separat servieren. Passt nämlich auch zu nahezu jedem anderen Salzgebäck.

Viel Spaß beim Nachkochen!

Malte KlingenhägerMaltes absolut objektive Meinung: Seit der Erpel arbeitslos ist, okkupiert er stundenlang meine Küche. Angebliches Ziel: Entendamen beeindrucken. Ich behaupte, er schlägt bloß seine Zeit tot. Solange er mir jedoch einen fairen Anteil des Essens überlässt und dann auch noch so schmackhafte Snacks zubereitet, bin ich sogar bereit, hinter ihm aufzuräumen (denn dazu ist keine Zeit, wenn das mit dem beeindrucken funktioniert hat).

Emil ErpelDer Erpel meint: Cracker! Perfektes Schnabelcrunchgefühl. Ich kann es kaum erwarten, den Ladys diese Kreation vorzusetzen. Zeit genug habe ich ja jetzt dafür.

The last comment and 4 other comment(s) need to be approved.
0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.