Über Realität lässt sich streiten / Halle.8 und SpecOps Openstage / Fassaden, Risse / Ausblick 2014

Lesung halle.8, Photo: Thomas GrollmusAm 1.12 fand die dritte und letzte open Stage der Halle.8 des vergangenen Jahres statt – ein kleines aber hochwertiges Ereignis, bei dem ich nur zu gerne mitgemischt habe. Die verschiedenen Acts waren abwechslungsreich und durchgehend auf hohem Niveau, so dass ich mich ordentlich anstrengen musste, um mithalten zu können. Wie immer hat mich die Tontechnik klar klingen lassen und das Publikum gnädig beklatscht, ein besonderer Dank geht dieses Mal jedoch an die beiden Moderatorinnen Annemiek und Simon. Noch nie habe ich eine bessere An- und Abmoderation bekommen als an diesem Abend. Den Newsletter der kulturinitiative halle.8 mit allen kommenden Veranstaltungen könnt ihr hier bestellen.

Wer sich gefragt hat, wohin all die kreative Energie geflossen ist, die euch sonst mit neuen Kurzgeschichten bewarf – sie steckte in der Kooperation mit dem Debattierclub der Uni Münster „Über Realität lässt sich streiten„, die am ersten Tag des Neue Wände Festivals 2013 am 7. Dezember aufgeführt wurde. In etwas mehr als einer Stunde präsentierten Ari Nadkarni und ich eine interaktive Fortsetzungsgeschichte, die an zwei Stellen von einer Ja/Nein-Frage unterbrochen wurde, welche die Debattierer daraufhin diskutierten. Das Publikum konnte schließlich entscheiden, wie die Frage beantwortet werden und die Geschichte sich weiterentwickeln sollte. Dabei haben die Debattierer wirklich umwerfende Arbeit geleistet, großen Einfluss auf die Entscheidung des Publikums genommen und dieses, bislang unerprobte, Format erfolgreich werden lassen. Entsprechend geht ein großer Dank an Philip, Theresa, Jenny und Tim für das debattieren, sowie Paul und Melanie für die Organisation. Anstatt die Geschichte wie angekündigt als interaktive Linkbeiträge sofort nach Vorstellung zu veröffentlichen, wird sie allerdings mit dem Projekt Youtube-Kanal verknüpft und erst dann verfügbar gemacht, wenn sie komplett eingesprochen und als Hörbuch/Video abrufbar ist.

Vielleicht habt ihr jedoch Glück, und bekommt die Geschichte (wenngleich auch ohne die Diskussionsbeiträge der Debattierer) von Ari und mir auf einer der vielen openStages Münsters vorgelesen. Beispielsweise beim Culture Corner des SpecOps, bei dem wir am 9.12, nur zwei Tage nach Neue Wände auftraten. Völlig anderes Ambiente, aber interessant zu sehen, wie anders und doch gleich die Zuschauer ohne die Diskussionen der Debattierer entschieden. Das schreit nach einer Fortsetzung – folgt uns auf Facebook oder Twitter, um auf solcherart Termine aufmerksam gemacht zu werden.

Lesung Am zweiten Tag des Neue Wände Festivals, dem 8.12 musste ich trotz vorabendlicher Feierei zu einer weiteren Lesung quälen und versuchen, neben der bezaubernd talentierten Dinah Schöneich auf der Bühne eine halbwegs brauchbare Figur zu machen. Ich behaupte, ich saß lässig und entspannt im Stuhl, das Beweisphoto lässt jedoch auf Aggregatzustand flüssig schließen (oder viskose, wie ich heute gelernt habe). Meine Geschichte, „Sinngeber“, die ich im Rahmen der Anthologievorstellung „Fassaden, Risse“ las, habe ich aber einigermaßen stolperfrei gelesen, was auch dem sehr profinellen Ablauf geschuldet war. Ich durfte jedoch weder ins Publikum pöbeln, noch den Titel meiner Geschichte lesen (Wovon ich mich dummerweise nicht habe aufhalten lassen) –schließlich stand alles Wissenswerte auch im Programmheft. Nicht ganz meine Art Veranstaltung, aber eine spannende Erfahrung, für die ich den Herausgebern und Organisatoren, Ina Brauckhoff und André Lammers, dankbar bin. Außerdem im Heft: Geschichten der kultextur Crew, unter anderem ein grandioses Gedicht von Elisabeth Schröder.

Was im Jahre 2014 ansteht, kann ich nur erahnen, aber ich sehe eine Aufnahmetechnik am Horizont, die ich einigermaßen beherrsche, neue Kurzgeschichten und Anthologiebeiträge, neue Beiträge der Kulturkaterautoren, vor allem im Bereich Musik, und selbstverständlich weiterhin Comics, wenn möglicherweise auch im einwöchigen Rhythmus, statt wie bislang zweiwöchentlich.

Ich freue mich darauf. :D

Besten Gruß

Malte

The last comment and 4 other comment(s) need to be approved.
0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.