• KULTURKATER

    DER MORGEN NACH DEM KREATIVEXZESS

Der Kulturkater präsentiert Produkte kreativ-durchzechter Nächte: etwa Gedichte, Kurzgeschichten, Artikel oder Rezeptideen. Dazu erscheint jeden Montag der Webcomic Der Wo Ente.

Folge uns:

Termine:

Hatte sich der junge MannAri-Gedicht-Zug
zur Dame ins Abteil platziert
und sie gefragt, wohin sie wolle,
wenn sie Juristerei studiert.

Wenn Du in meiner Nähe bist,
erreicht meine Gefühlsfunktion,
die meist näher am Nullpunkt ist,
ein absolutes Maximum.

Ari Nadkarni Gedicht: Zuggedicht 2

Sie sagen: „Träume nicht den halben Tag
und lebe im Moment,
weil, wer ständig nur am Träumen ist,
sein Leben halb verpennt.“

Malte Klingenhäger Kurzgeschichte: Nicht russisch genug

Ich stehe auf dem frisch umgepflügten Feld und fühle mich nicht russisch genug. Ich habe auch keine Ahnung, wie man sich russisch fühlt, aber mein inneres Publikum hat eine und das hier ist es einfach nicht. Es ist zu warm, das Licht zu freundlich, der Boden zwar matschig, aber die Furchen in ihm sind wie mit dem Lineal gezogen. So ganz kann ich das Problem nicht in Worte fassen, aber das muss ich auch nicht. Es reicht das Gefühl. Ich bin für diesen Job schließlich nicht ausgebildet, ich habe bloß Talent dazu, wie Stefan sagt.

Malte Klingenhäger Kurzgeschichte: Hinter Glas

Am Horizont waren Gewitterwolken aufgetaucht. Leonard schritt zu Fuß durch die Stadt und beobachtete sie misstrauisch. Noch waren sie weit entfernt, wirkten aber schon ziemlich massiv. Leonard war zwar in der Lage, Omen als solche zu erkennen, glaubte aber nicht an sie und hatte sich schon oft gefragt, wieso diese Tatsache keinen Widerspruch für ihn darstellte. Wahrscheinlich gehörte der eine Gedanke seinem Bauch, der andere seinem Kopf und vielleicht respektierten sich die beiden zu sehr, um über solche Nebensächlichkeiten zu streiten.