Malte Evers

Nudelsalat mit Rote Bete, Feta und Haselnüssen

Schon wieder zu viele Nudeln gekocht? Im Sommer kein Problem, aber das Wetter scheint derzeit nicht mitspielen zu wollen. Für die Dusseligkeit, sich in den Mengen verschätzt zu haben, kann Petrus allerdings nichts. Passen sollte es trotzdem, also bereiten wir einen eher „winterlichen“ Nudelsalat mit Rote Bete, Feta, Apfel und gerösteten Haselnüssen zu.

Benötigte Materialien:

  • gekochte Nudeln
  • gehackte Haselnüsse
  • einen süßlichen Apfel
  • Feta oder Hirtenkäse
  • Essig
  • Öl
  • Salz & Pfeffer
  • gekochte Rote Bete – die gibt es bei Rewe oder Edeka. Nicht verwechseln mit der süß-sauer eingelegten Bete aus dem Glas!

Zubereitung:

Malte Evers Rezept: Nudelsalat mit Rote Bete, Feta und HaselnüssenSollte man sich für bei der Zubereitung für Spaghetti entscheiden, müssen diese erst einmal klein geschnitten werden. Ansonsten beginnt man mit den Haselnüssen: Wir stellen eine Pfanne ihnen auf die Herdplatte und rösten sie an. Anschließend geben wir sie zu den Nudeln. Die Rote Bete holen wir aus dem Beutel. Die Flüssigkeit im Beutel schütten wir aber nicht weg, sondern geben sie mit an die Nudeln. Nun würfeln wir die Rote Bete, geben sie ebenfalls hinzu und schmecken alles mit etwas Essig, Öl, Salz und Pfeffer ab. Anschließend waschen wir das Schneidebrett gut ab – sonst färben sich alle weiteren Zutaten rot – und schneiden kleine Stifte vom Apfel herunter. Wem das zu mühselig ist, kann den Apfel auch über eine grobe Reibe ziehen. Auf jede Portion, die wir nun herrichten, kommt als Topping zum Schluss etwas handzerbröselter Feta. Das war’s.

Wer den Salat im Voraus machen möchte, ist gut beraten, den Feta und den Apfel vom Salat getrennt aufzubewahren: Der Fetakäse sorgt nach kurzer Zeit dafür, dass der Salat schmierig wird, während der Apfel sich braun verfärbt. Beim Apfel kann man aber mit Zitronensaft entgegenwirken.

Guten Appetit!

Abwandlungsmöglichkeit: Wer keine Lust auf Nudelsalat im Winter hat, bereitet das Gericht einfach warm zu. Schmeckt auch sehr gut!

Malte KlingenhägerMaltes absolut objektive Meinung: Rote Beete. Rot. Von der Farbe kann man nie genug bekommen, aber in der Masse ist mir ihr Geschmack zu viel. Ich war also ein wenig skeptisch. Noch skeptischer wurde ich, weil ich NIE zu viele Nudeln koche. Notfalls esse ich für 4. Es hat sich aber gelohnt, extra Nudeln aufzusetzen. Der winterliche Nudelsalat schmeckt sehr gut und weil ich nicht warten kann, habe ich ihn tatsächlich schon lauwarm gegessen.

Emil ErpelDer Erpel meint: Haselnüsse, Rote Beete, spannende Kombinationen die nie zu verrückt werden, weil der bodenständig bekannte Geschmack der Nudeln dabei ist. Lecker, gerne nochmal und nicht erst im nächsten Winter.

The last comment and 12 other comment(s) need to be approved.
0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.