Malte Evers

Gurkenkaltschale mit Linsen

Heute zum zweiten Teil der Exkursion rund um die Gurke: Wir fügen der Flüssigkeit einer Gurkenskaltschale etwas Lollo Bionda hinzu. Das gibt eine eigene vegetabile Note hinzu, die man auch deutlich schmecken kann. Weiterhin gibt es diese Woche Linsen. Die sind insofern schön, als dass man sie eben wunderbar kalt und warm essen kann, etwa als Linsensalat, aber auch als warme Beilage mit Balsamico zu Fisch.

Benötigte Materialien:

  • Gurken
  • Lollo-Bionda
  • Linsen
  • Gemüse nach Wahl, z.B. Karotte, Radieschen, Tomate, Paprika
  • Knoblauch
  • Joghurt
  • Mayonnaise
  • Zitronensaft

Zubereitung:

Der Wo Ente: Gurkenkaltschale mit LinsenZuerst waschen wir den Salat. Die feinen, hellen Blätter aus dem Kern legen wir zur Seite. Anschließend schneiden wir die Gurke grob klein und geben vier bis fünf grob zerrissene Salatblätter in ein Gefäß. Nun kommt noch eine halbe Knoblauchzehe hinzu, bevor wir den Pürierstab ansetzen und alles fein pürieren. Diese Flüssigkeit wird nun durch ein Sieb gestrichen und anschließend mit Salz, Pfeffer, Zucker, Joghurt und einem kleinen bischen Mayonnaise vermischt. Nun packen wir diese in den Kühlschrank – oder, wenn es schnell gehen soll, ins Eisfach – und machen uns an das weitere Gericht. Die Linsen werden im Verhältnis ein Teil Linsen zu zwei Teilen Wasser aufgesetzt und weichgekocht. Anschließend seien wir diese ab und waschen sie im kalten Wasser aus, bis sie abgekühlt sind. Während die Linsen nun abtropfen, schneiden wir unser Gemüse nach Wahl in feine Würfel, die etwa so groß sein sollten wie die Linsen. Das Gemüse kommt dann zu den Linsen und wird mit etwas Ztronensaft leicht angesäuert.
Nun geht es ans Anrichten. Das kann man übrigens auch schon einige Zeit vorher machen, dann setzen sich meist noch die Linsen am Boden ab, was auch sehr schön aussieht. Zuerst kommen 1-2 EL Linsen ins Glas. Das Glas stoßen wir dann kurz mehrfach auf die Glasplatte, damit sich die Linsen gleichmäßig verteilen. Die hellen Blätter des Lollo Bionda schneiden wir in ganz feine Streifen. Nun mischen wir noch einmal die Kaltschale durch und gießen diese dann auf die Linsen. Anschließend garnieren wir den Salat mit den Salatstreifen.

Abwandlungen:

Wer Abwandlung möchte, realisiert diese am besten über die Beilagen. Sofern sparsam eingesetzt ist auch Minze ist ein passender Geschmacksgeber. Ein kleiner Schuss Gin oder Wodka ist ebenfalls nicht verkehrt. Fisch passt generell gut, etwa Garnelen oder Flußkrebsschwänze. Eine andere Möglichkeit ist Couscous, auch Graupen sind empfehlenswert. Auch eine dünne Scheibe Kalbsfleisch kann sehr angenehm dazu schmecken. Wer es asiatischer mag, würzt mit etwas Reisessig und serviert Tempura dazu.

Viel Spaß beim Nachkochen!

Malte KlingenhägerMaltes absolut objektive Meinung: Seit ich gelernt habe, Fisch auf dem Grill schmackhaft zuzubereiten und nach wie vor der Meinung bin, dass zu Fleisch und Fisch auch beim Grillen grundsätzlich eine passende Beilage gehört, bin ich auf der Suche nach Rezepten wie diesem. Der Schuss Gin war jedoch leider etwas zu stark (weil trotz dicker Flasche völlig falsch abgeschätzt). Er hat ein wenig rausgeschmeckt. Beim nächsten Mal lasse ich ihn im Tonic und überlasse das Experimentieren den Mutigen.

Emil ErpelDer Erpel meint: Linsen schmecken gerne etwas trocken, hängen anderen Ingredenzien in der Beißhaptik etwas hinterher – doch dank Gurke und angesäuert mit etwas Zitronensaft bewart sich dieses Gericht die nötige Frische. Perfekt für den Sommer. Perfekt für’s Grillen.

The last comment and 12 other comment(s) need to be approved.
0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.