Malte Evers

Gefüllte Chorizo, Wassermelone, Rucola, Maracuja-Marinade

Langsam aber sicher kommt der Sommer – eine Zeit, in der ich immer sehr viel zu tun habe. Aus diesem Grund gibt es diese Woche ein älteres Rezept, welches jedoch wieder in die passende Saison kommt. Noch besser kommt dieses Rezept übrigens, wenn man die  Wassermelone nicht nur in der Pfanne brät, sondern wirklich kurz auf den Grill schmeißt – und das ist nun wirklich sommerlich.

Benötigte Materialien:

  • 125 g Ziegenfrischkäse
  • 12 Scheiben Chorizo
  • 4 Maracujas
  • 1 kg Wassermelone
  • 80 g Rucola
  • Olivenöl
  • Salz, Pfeffer

Zubereitung:

Malte Evers Rezept: Gefüllte Chorizo, Wassermelone, Rucola, Maracuja-MarinadeDie Chorizoscheiben ausbreiten, jeweils mit einem kleinen Löffel etwas von dem Ziegenfrischkäse auf die Mitte geben, anschließend zusammenklappen und zur Seite stellen. Für die Maracuja-Marinade die Maracujas aufschneiden, das Fruchtfleisch in einen Topf geben, einen kleinen Schluck Wasser hinzufügen und aufkochen. Sobald es gekocht hat, mit einem Pürierstab ganz kurz pürieren, sodass sich das Pektin von den Kernen löst, die Kerne aber ganz bleiben. Dann durch ein Sieb streichen und noch einmal erhitzen. Bei nicht so geschmacksintensiven Maracujas etwas einkochen lassen. Die Wassermelone schälen und in Rechtecke schneiden. Sichtbare Kerne entfernen. Den Rucola waschen, abtrocknen und in eine Schüssel legen.

Fertigstellung:

Eine Pfanne ohne Öl erhitzen. Sobald sie heiß ist, die Wassermelone in die Pfanne legen und braten lassen, bis sie karamellisiert ist. Dies mit allen Seiten wiederholen. Drei Chorizo auf den Teller legen, drum herum einen Platz für den Rucola lassen. Den Rucola leicht salzen, etwas Olivenöl dazugeben und vorsichtig vermischen. Rund um den Tellerrand lose verteilen. Die gebratene Melone auf eine Gabel legen, kurz in die Maracuja-Marinade tauchen, etwas abtropfen lassen und als letzten Bestandteil auf den Teller setzen.

Guten Appetit!

Malte KlingenhägerMaltes absolut objektive Meinung: Ein wirklich spannendes Rezept, das einen wirklich reichen Geschmack verspricht, dank der Melone jedoch immer frisch bleibt. Zumindest bietet sie am Grill einige Abwechslung zum sonstigen Allerlei. Es darf also weiterhin wärmer werden. Und das wird es. Grade bei mir unter’m Dach.

Emil ErpelDer Erpel meint: Ich bin zu jeder Jahreszeit für fruchtig-frisch. Im Winter, um mich an den Sommer zu erinnern, im Sommer, weil es passt. Im Frühling oder Herbst schmeckt es mir einfach.

Das letzte Kommentar und 4 weitere Kommenar(e) müssen genehmigt werden.
0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.