Malte Evers

Garnelen mit Zitrus-Soja-Sauce, Kartoffeln und Lauch

Garnelen kommen hierzulande leider selten auf den Tisch, was meist am Preis liegt. Wenn es aber soweit ist, muss auch etwas richtig Feines damit gemacht werden! Und die Garnelen schon teuer sind, kann man ja bei den anderen Zutaten sparen und trotzdem ein schmackhaftes Essen daraus zaubern. Deshalb machen wir heute Garnelen mit Zitrus-Soja-Sauce, Kartoffeln und Lauch. Los geht’s

Benötigte Materialien

  • Garnelen (5 Stück pro Portion)
  • Frühlingslauch (3 Stangen pro Portion)
  • Kartoffeln
  • Zitronen
  • Sojasauce
  • Zwiebel
  • Zucker
  • Salz
  • Sesamöl (oder ein neutral schmeckendes Öl, wer Sesam nicht mag)
  • Butter

Zubereitung:

Malte Evers Rezept: Garnelen mit Zitrus-Soja-Sauce, Kartoffeln und LauchDie Kartoffeln werden in kaltem Wasser aufgesetzt und weich gekocht, dann geschält und je nach Größe klein geschnitten oder geviertelt. Während die Kartoffeln kochen, bereiten wir alles andere zu: Die Garnelen brechen wir aus der Schale und schneiden etwa 1/3 des Fleisches von der Kopfseite längs ein. Dies führt dann dazu, dass die Garnelen sich beim Braten zu einer schönen Form zusammenziehen und dadurch auch etwas größer aussehen. Für die Sauce vermischen wir 2 EL Sojasauce mit dem Saft einer halben Zitrone, etwas Zucker und einem EL Sesamöl. Beim Lauch schneiden wir die Wurzeln und die Spitzen ab, die Zwiebel wird in feine Würfel geschnitten.

Checken wir das noch einmal durch: Sauce: Fertig. Garnelen: Geputzt. Kartoffeln: Gekocht und Geviertelt. Lauch: Geputzt. Zwiebeln: Gewürfelt.

Dann geht es jetzt ans Fertigstellen: In zwei Pfannen erhitzen wir Sesamöl. In der einen Pfanne braten wir die Garnelen scharf von allen Seiten an. Anschließend ziehen wir die Pfanne vom Herd und machen die Zwiebeln sowie etwas von der Sojasauce über die Garnelen. In der anderen Pfanne werden zuerst die Kartoffeln angebraten, bis sie eine schöne Röstfärbung haben. Dann drehen wir die Hitze runter und legen jetzt die Lauchstangen dazu, rösten diese kurz kräftig an und geben dann ein kleines Stück Butter in die Pfanne. Damit glasieren wir die Kartoffeln und den Lauch und salzen alles ein wenig.
Zum Anrichten werden die Lauchstangen auf den Teller gelegt, darauf ein paar Kartoffeln verteilt und dann die Garnelen obenauf. Ganz zum Schluss vermischen wir noch einmal die Sauce und tröpfeln etwas über die gesamte Speise. Das war’s!

Abwandlungen: Wer noch ein wenig mehr asiatisches Feeling reinbringen möchte, kann dem Ganzen Sesam, Koriander, etwas Mirin oder Sake hinzufügen. Klappt übrigens auch hervorragend mit Lachs.

Viel Spaß beim Nachkochen!

Malte KlingenhägerMaltes absolut objektive Meinung: Selten hat ein Rezeptbild so einen Heißhunger bei mir ausgelöst. Sonst kein übermäßiger Fischesser, überkommt mich doch hin und wieder ein Heißhunger auf Seafood. Die Zitronensouce sorgt für einen tollen, frischen Geschmack, die Kartoffeln sättigen und der Lauch … ist mir zu schwarz geworden, aber das kann man dem Rezept nicht vorwerfen.

Emil ErpelDer Erpel meint: Perfekt! Garnelen sind die Schnecken der Meere (völliger Quatsch, aber Enten wissen, was ich meine) und damit meine salzverwandte Leibspeise. Wenn Malte beim Lauchbraten besser aufgepasst hätte – ein durchgängiger Hochgenuss!

The last comment and 9 other comment(s) need to be approved.
0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.