Dierk blickt auf die Welt. Aus verschiedenen Perspektiven. Mal kurz, mal etwas länger, mal in zusammenhängenden kurzen Reihen oder ganz für sich. Perspektbriefwechsel.

Als sein Vater nach der Gutenachtgeschichte um kurz nach halb neun das Zimmer verlassen hatte, war Lila Panini ganz aufgeregt. Manchmal dachte er, er sei doch zu alt für sowas. Aber gut war es dann trotzdem. Doch jetzt dachte er an das, was am Abend noch bevorstand und wurde immer nervöser.

Lila Panini wollte eigentlich Opernsänger werden, aber in seiner Familie war der Weg vorbestimmt. Er sollte in die Baubranche. Vielmehr sollte er Betonierer werden. Seine Aufgabe sollte es sein, bösen Typen dabei zu helfen, andere böse Typen, die den ersten bösen Typen böse Sachen angetan hatten, die Füße einzubetonieren, um sie dann im Aasee zu versenken.

Es begann schon auf dem Weg zur Arbeit, als Paul Viertel feststellen musste, dass sein Bus, die Linie 14 Richtung Hermelengener Kreuz, Verspätung hatte. Grade mit dieser Linie war das in den letzten 15 Jahren noch nie passiert.